Apr 202012
 
Das Piemont ist für mich so was ähnliches, wie der Himmel auf Erden – zumindest was die Ess- und Weinkultur betrifft. Es sind aber nicht nur die weißen Trüffel und die excellenten Weine, sondern vor allem auch die Menschen, die dort leben. Das Piemont verkörpert Reinheit, Eleganz, Raffinesse und Lebensart. Hier sind die großen italienischen Rotweinsorten wie Barbera und Dolcetto zu hause, darüber thront aber natürlich noch der absolute Mega-Popstar – und das ist der Nebbiolo. Ganz wenige Weine machen mich so an wie dieser. Er kann umwerfend sein, wie ein großer Pinot Noir, aber auch komplett daneben. Deshalb bin ich froh, dass in unserem Keller guter Stoff angelandet ist und ein paar neue Sterne aus dem Piemont funkeln. Seit kurzem führen wir vier Weine von Anna Maria Abbona. Zwei Dolcetti, ein Barbera und einen Nebbiolo DOC 2009. Was soll man sagen? Der Wein ist fertig und absolut trinkbereit, er ist vielschichtig und komplex, mit Aromen nach dunklen Kirchen und schwarzen Oliven und einer Spur Rosmarin. Davor möchte ich eigentlich stundenlang sitzen und bloß dran riechen. Aber irgendwie soll ich damit ja auch Geld verdienen sagt Raoul.  
 Posted by at 12:41

Sorry, the comment form is closed at this time.