• Die „Termite“-Oliven haben ein festes Fruchtfleisch und werden ausschließlich auf den Feldern im Raum Bitetto, Bitonto, Bitritto, Grumo Appula, Modugno, Palo del Colle, Sannicandro di Bari und Toritto angebaut. Die Böden verleihen den Oliven ihre besonderen Geschmack und Duft. Naturbelassen in Salzlake eingelegt sind die Oliven zunĂ€chst sanft, gefolgt von einem ein ganz leicht bitteren Nachgeschmack.
    Zubereitungstipps:  Als Aperitiv und Antipasti, auf Pizzen, Foccaccen und zu Fisch oder Fleisch sehr geeignet.

  • Verknotete StĂ€mme und tiefgreifende Wurzeln: OlivenbĂ€ume sind das Symbol Apuliens, von wo seit ĂŒber dreitausend Jahren der Großteil des Olivenöl-Verbrauchs gedeckt wird, eines Olivenöls, das in Italien und in der ganzen Welt geschĂ€tzt wird. Seit dem Jahre 1600 bewirtschaftet die Familie De Carlo das Land. Familie De Carlo glaubt seit jeher an den Wert der Verbindung zwischen Innovation und Tradition, und hat daraus ihren Erfolg entwickelt und all ihre Produkte, die auf eben dieser Verbindung basieren.

    Die besondere Sorte Leccina – geschmacksintensiv und fein. Nicht wegzudenken als Zutat in warmen und kalten Gerichten oder zu einem Glas Wein.

  • Verknotete StĂ€mme und tiefgreifende Wurzeln: OlivenbĂ€ume sind das Symbol Apuliens, von wo seit ĂŒber dreitausend Jahren der Großteil des Olivenöl-Verbrauchs gedeckt wird, eines Olivenöls, das in Italien und in der ganzen Welt geschĂ€tzt wird. Seit dem Jahre 1600 bewirtschaftet die Familie De Carlo das Land. Familie De Carlo glaubt seit jeher an den Wert der Verbindung zwischen Innovation und Tradition, und hat daraus ihren Erfolg entwickelt und all ihre Produkte, die auf eben dieser Verbindung basieren.
    Leccino gehörten zu den weltweit bekanntesten Olivensorten, die besonders in SĂŒditalien angebaut werden. Der intensive Geschmack und besonders fruchtige Duft machen diese Oliven zu einem außergewöhnlichen Gaumenerlebnis. Auch ist der NĂ€hrwert dieser Olivensorte besonders hoch. Hervorragend eigenen sie sich zu Hauptgerichten und italienischer Antipasti, zu Nudelsoßen und reichhaltigen Salaten.

  • Verknotete StĂ€mme und tiefgreifende Wurzeln: OlivenbĂ€ume sind das Symbol Apuliens, von wo seit ĂŒber dreitausend Jahren der Großteil des Olivenöl-Verbrauchs gedeckt wird, eines Olivenöls, das in Italien und in der ganzen Welt geschĂ€tzt wird. Seit dem Jahre 1600 bewirtschaftet die Familie De Carlo das Land. Familie De Carlo glaubt seit jeher an den Wert der Verbindung zwischen Innovation und Tradition, und hat daraus ihren Erfolg entwickelt und all ihre Produkte, die auf eben dieser Verbindung basieren.

    Die Olivensorte Bella di Cerignola ist bissfest und schmeckt sommerlich-leicht.

    Tipp: Mit extra nativem Olivenöl und getrockneten KrÀutern einlegen.

  • Verknotete StĂ€mme und tiefgreifende Wurzeln: OlivenbĂ€ume sind das Symbol Apuliens, von wo seit ĂŒber dreitausend Jahren der Großteil des Olivenöl-Verbrauchs gedeckt wird, eines Olivenöls, das in Italien und in der ganzen Welt geschĂ€tzt wird. Seit dem Jahre 1600 bewirtschaftet die Familie De Carlo das Land. Familie De Carlo glaubt seit jeher an den Wert der Verbindung zwischen Innovation und Tradition, und hat daraus ihren Erfolg entwickelt und all ihre Produkte, die auf eben dieser Verbindung basieren.

    Naturbelassen und nach traditioneller Art mit Wasser und Salz zubereitet sind diese extra-großen Oliven bissfest und haben viel geschmackvolles Fruchtfleisch. Als Aperitiv, Antipasti oder fĂŒr zwischendurch, mit Olivenöl und KrĂ€utern entfalten sie ihren vollen Geschmack.

     

  • Ranise – das ligurische Traditionsunternehmen agroalimentario wurde 1995 gegrĂŒndet und steht fĂŒr ausgewĂ€hlte, regionale SpezialitĂ€ten.

    Die Riviera Oliven
    zeichnen sich durch einen sehr sĂŒĂŸen Geschmack und einen hohen SĂ€uregrad aus, was ihre hohe QualitĂ€t bestĂ€tigt. Diese Oliven sind fĂŒr sich genommen perfekt, aber die kulinarische Tradition Liguriens gibt uns viele Anregungen, wie man sie in der KĂŒche verwendet. Sie passen perfekt zu Fleisch, insbesondere zu geschmortem Fleisch, oder als Beilage zum Braten von Rindfleisch und Fisch.

  • Ranise – das ligurische Traditionsunternehmen agroalimentario wurde 1995 gegrĂŒndet und steht fĂŒr ausgewĂ€hlte, regionale SpezialitĂ€ten.

    Die mit typisch ligurischen KrÀutern Taggiasca-Oliven werden in hochwertiges Olivenöl eingelegt und schmecken sehr gut zu Salaten, Tomaten, in Saucen und zu Aperitif.

     

  • Ranise – das ligurische Traditionsunternehmen agroalimentario wurde 1995 gegrĂŒndet und steht fĂŒr ausgewĂ€hlte, regionale SpezialitĂ€ten.

    Die typischen, kleinen Taggiasca-Oliven aus Ligurien, feingehackt, mit getrockneten Tomaten, Kapern und in hochwertigem Olivenöl eingelegt ergeben das Battuto di Taggiasche. Als Vor- oder Hauptspeise schmeckt es sehr lecker zu Tomaten, Brot, Fisch und Fleisch.

     

  • Ranise – das ligurische Traditionsunternehmen agroalimentario wurde 1995 gegrĂŒndet und steht fĂŒr ausgewĂ€hlte, regionale SpezialitĂ€ten.

    Die mit typisch ligurischen KrÀutern Taggiascha-Oliven werden in hochwertiges Olivenöl eingelegt und schmecken sehr gut zu Salaten, Tomaten, in Saucen und zum Aperitif.

     

  • Das im Februar 1999 gegrĂŒndete Unternehmen Viander im Herzen des herrlich grĂŒnen Umbriens, einer natĂŒrlichen Umgebung, die fĂŒr Schönheit und SpiritualitĂ€t steht, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die kulinarischen Traditionen als in die Welt zu tragen. Inspirieren lĂ€sst sich Viander von den Seiten eines besonderen und alten Rezeptbuchs aus dem 14. Jahrhundert mit dem Namen „Le Viandier“, verfasst von Guillaume Tirel (auch bekannt als Taillevent), KĂŒchenchef auf dem Hof Karls VI. von Frankreich.

    Die sonnenverwöhnten Oliven sind besonders geeignet als Antipasti zu Wein und KÀse. Durch das frische saftige Fruchtfleisch dieser gigantischen Oliven entfaltet sich ein vollmundiger, milder und aromatisch Geschmack im Gaumen.

Warenkorb
Scroll to Top