Pascucci Familie

STORY

Pascucci Familie

He, Karl, schreib mal was über Pascucci. Du kennst die doch jetzt schon seit vielen Jahren. Stimmt – aber was schreiben. Historie der italienischen Rösterei mit Sitz in Montecerignone in der Nähe von Rimini/Riccone mit allen Zahlen und pipapo aufschreiben? Das kann man machen. Aber das macht eben nicht das ganz Besondere an dieser Nummer klar. Pascucci ist nämlich etwas ganz Besonderes und der Beziehung Tranquillo: Pascucci kann man sich einfach nicht kühl und sachlich nähern. Es ist eine Herzensangelegenheit. Eine große sogar.Gehen wir auf einen Lieferantenbesuch der besonderen Art. Auf nach Italien. Der Start ist wie immer in aller Herrgottsfrüh mit diversen Thermoskannen frischen Kaffee ab auf die Autobahn Richtung Alpen. Raoul fährt – Raoul fährt eigentlich immer… Es gibt den ein oder anderen Raststopp, vielleicht auch ein kleiner Aufenthalt bei einem Kunden oder Lieferanten, dann irgendwann die Alpen, vielleicht noch Schnee, der Brenner und dann km für km Italien in Sicht, Durchatmen und durchs Veneto rauschen. Im Idealfall Zeit für Bologna. Ich liebe Bologna, besonders die kleine Weinbar Saràvino. Raoul weiß immer, wo man hin muss….

Gestärkt die letzte Etappe und Mario Pascucci hat schon angerufen wegen Abendessen mit der Familie. Ein wundervolles Ritual, das den Stress der langen Anfahrt schnell vergessen lässt. Mario, seine Frau Maria Grazia und die Kinder Leone, Angelo, Sicilia und Azzura freuen sich immer so sehr, wenn Raoul und die Tedesci kommen.

Großes Kino, Wiedersehensfreude, Abendessen mit Blick auf die Adria, Weine und Geschichten, Neues aus der Rösterei. Huch Leone, wie groß der geworden ist, fast 2 Meter und arbeitet sich in der Rösterei schon in einige Projekte ein. Ich weiß noch, wie er als kleiner Junge mit dem Handy spielte.

Im letzten Jahr ist Marios Vater Alberto von uns gegangen. Alberto Pascucci hat während seines erfüllten Lebens mit dem Trio Qualität, Handwerk und Tradition den Grundstein auch für den Erfolg der Rösterei in der Zukunft gelegt und seinen Sohn Mario rechtzeitig in die Verantwortung genommen. Und Mario ist jetzt der Big Boss mit Herz, empathisch, klug, qualitätsorientiert, innovativ und immer 1.000 Ideen voraus.

Und alle lieben Raoul und wir von Tranquillo lieben Pascucci. Und das seit fast 20 Jahren. Unserer Meinung nach ist Pascucci die italienische Kaffeemacherei, die am modernsten tickt. Kaffee in der Trommel geröstet, Baristaschule, Barista-Champinons, Soziale Projekte im Ursprung, moderne Pascucci Shops, BIO Espresso, um nur einiges zu nennen.

Text: Karl Sander
Bilder: www.pascucci.it, Julia Kaiser

WEITERE ARTIKEL

Die Taggiasca Olive

STORY Die Taggiasca Olive – eine schicksalhafte Frucht Alle Wege führen nach Rom, auch die Via Aurelia, die die italienische Hauptstadt mit dem französischen Arles verbindet. Doch längst nicht alle Wege sind so schön wie dieser hier, der in Ligurien direkt zwischen dem dunkelblauen Meer an steinigen Küsten und grünen Hängen mit Steinmauern und Olivenbäumen …

Die Taggiasca Olive Weiterlesen

Synesso Espresso-Maschinen

STORY Synesso Espresso-Maschinen: bekannt und beliebt wegen der legendären Temperaturstabilität und robusten Bauqualität. 2003 verlässt Mark Barnett La Marzocco, mit der Idee "eine bessere Maschine zu bauen". Ein Jahr später entwerfen die Gründer von Synesso Mark und Ehefrau Sandy den ersten Prototypen in ihrer Garage und schon 2005 erhalten sie das SCAA-Prädikat des besten neuen …

Synesso Espresso-Maschinen Weiterlesen

aboutlast summer*

STORY aboutlastsummer* Eine Berlin – Hamburg - Kooperation, um sorgfältig kuratierte Naturweine in die Welt zu tragen. Drei lustige Weinwitwen ...und Raoul (der Arbeitstitel blieb einfach bestehen, auch wenn es keine wirklichen partnerschaftlichen Verluste zu beklagen gab) stehen dem Ganzen vor und geben Gesicht, Struktur und Seele: Christiane Schmitt – Restaurant Klinker & Klinkerbar Hamburg …

aboutlast summer* Weiterlesen

Warenkorb
Scroll to Top